Marc Chagall (*1887-1985)

Der russisch-französische Künstler zählt zur Avantgarde des 20. Jahrhunderts. Sein Fantasiereichtum und einzigartig-poetischer Malstil entwickelten sich aus der chassidischen Tradition. Sein Werk lebt durch die unvergleichlich intensive Farbgebung und surreale Bildgestaltung. Hauptthemen in seinen Arbeiten bilden Motive aus der Bibel, aus der Zirkuswelt als auch das familiäre Umfeld und sein Heimatort Witebsk (Weißrussland). 1925 beauftragte Vollard Chagall mit den Illustrationen zu "Jean de la Fontaines Fabeln", die aber erst 1952 als Radierungen erschienen. Tiere spielen in der Kunst Chagalls keinesfalls nur eine nebensächliche Rolle, Menschen und Tiere bilden eine selbstverständlich hingenommene Lebenseinheit. Die Bibel war für Chagall ein Buch des Friedens, ein "Echo der Natur". Als er 1947 nach dem 2. Weltkrieg und Holocaust nach Frankreich zurückkehrte, war er entschlossen die Bibel zu illustrieren. 1956 erscheint der Zyklus "la Bible" bei Teriade (Bibel I). Dort geht es um das Alte Testament. Er glaubte, dass Menschen die die Bibel kennen würden, nicht zu solchen Grausamkeiten fähig wären. 1960 erscheint die vollständige Reihe "Dessins pour la Bibel" (Bibel II), hier geht es um die Schöpfungsgeschichte sowie die Frauen aus dem Alten Testament. Marc Chagall gehört zweifellos zu den wichtigsten Malern des 20. Jahrhunderts. Chagalls Werke hängen in den größten und bedeutendsten Museen weltweit.

Diese und weitere Arbeiten finden Sie in unserer Galerie!

Alle Bilder sind konservatorisch hochwertig gerahmt!

Zurück zu "Künstler"