Salvador Dali (*1904-1989)

Der in Figueras geborene Exzentriker, gilt als einer der Hauptvertreter des Surrealismus. Illusionistisch, scharfe und genaue Traumbilder die sich auf Sigmund Freuds Analyse beziehen, unbewusste Begierden und Halluzinationen bilden die Grundlage für Salvador Dalis Kunst.  Der Zyklus von 100 Holzschnitten zu Dante Alighieri "DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE", entstand im Auftrag des italienischen Kulturministers Anfang 1950. Als die Opposition herausfand, dass ein Spanier den grössten Dichter Italiens illustrieren sollte, gab es einen Riesenskandal. "Mit einem Chauvinismus ohnegleichen zogen die Abgeordneten gegen diesen Verrat an der Seele Italiens zu Felde. Die Regierung wurde in ihren Grundfesten erschüttert. Ich empfand mich als gekränkt und beschloss mich zu amüsieren. Aber der Minister, der nicht mehr wusste, wohin er mit dem Kopf sollte, um den Tomaten auszuweichen, flehte mich an, nichts zu unternehmen; er bat mich, das Geld und die bereits fertigen Platten unter der Bedingung zu behalten, dass man in Italien nie wieder von einer von Dali illustrierten Divina Commedia reden hörte. Ich hielt Wort und trat die Rechte um den doppelten Preis an einen französischen Verleger ab (1960 an Joseph Forêt, der sie auf LES HEURES CLAIRES, Paris übertrug)." Dreifaches Honorar für eine auf der Zahlensymbolik der magischen Zahl 3 basierenden Dichtung. Ein Einleitungsblatt und drei mal 33 Blätter zu den Gesängen der Hölle, des Zwischenreichs (Purgatorium, Fegefeuer) und des Paradieses. Es ist der Dreiklang von Tod, Läuterung und Verklärung oder von Liebe, Tod und Teufel. Technisch sind die Blätter Holzgravuren nach Gouachen, die von 2 Xylographen in 4 Jahren hergestellt wurden. Es entstanden rund 3500 Druckplatten, durchschnittlich 34 Farben für jedes Bild.

Sie möchten von Salvador Dali eine Grafik kaufen ? Diese und weitere Arbeiten finden Sie in unserer Galerie!

Alle Salvador Dali Bilder sind konservatorisch hochwertig gerahmt!

Zurück zu "Künstler"