Annapia Antonini (*1942-)

Stille ist der vornehmste Ausdruck in den Aquarellen und grafischen Motiven Antoninis; eine Stille, die nicht Leere ist, sondern Erwartung und Aufnahmeempfänglichkeit für Stimmungen, für malerische Valeurs, für die Schönheit der alltäglichen Dinge. Die in Lugano geborene Künstlerin hat sich diese Qualitäten der Sensibilität auf der Basis einer hochwertigen Ausbildung in Paris erworben. Einer ihrer Lehrer war Johnny Friedlaender, der ein Meister der peinture ist.

Zurück zu "Künstler"