Ursula Daphi (*1923 - 2013)

Die Osnabrücker Künstlerin Ursula Daphi wurde 1923 geboren. Sie entwickelte sehr früh den Wunsch Malerin zu werden. Sie erhielt ab 1938 Unterricht in Malerei, Grafik und Bildhauerei in den Städtischen Förderklassen für bildnerisches Gestalten in Osnabrück. Gegen den Willen ihres Vaters begann Daphi 1941 ein Studium an der Kunstakademie in Leipzig, dass sie 1944 mit Staatsexamen abschloss. Zurück in ihrer Heimatstadt übernahm sie eine Anstellung als Werk- und Zeichenlehrerin. Nach 1945 gab es neben dem Lehrberuf künstlerische Aufträge für Portraits, die in den Hungerjahren ein gutes Tauschgeschäft für Brot und Butter waren. 1951 gab sie den Schuldienst auf, um sich intensiv der Malerei und der Familie widmen zu können. Ab 1957 vertiefte sie über ihre Schwester Kontakte in Palma di Mallorca und später Barcelona. Hier lernte sie Maler und Musiker kennen, u.a. Joan Miro. Über die Malerei hinaus entstanden auch Arbeiten im Bereich Kunst am Bau, z.B Mosaik am Südamerikahaus des Osnabrücker Zoos oder die Glasfenster der St. Jacobus-Kirche in Osnabrück. Seit 1960 fanden zahlreiche Einzel-und Gruppenausstellungen im In-und Ausland statt, u.a. Düsseldorf, Basel, Barcelona, und durch Vermittlung des Goethe-Instituts in Südamerika, den Niederlanden, Bozen, Berlin, Hannover und Wien.

Sie erhalten zu jedem Bild ein Zertifikat!

Zurück zu "Künstler"