Pierre Doutreleau (*1938-)

Das Licht von Arles, das die Kindheit und Jugend des Malers Pierre Doutreleau beleuchtet, durchtränkt auf einzigartige Weise seine Landschaftsbilder. Eine gewisse Strenge der Kompositionen drückt mit Eleganz die Helle der nüchternen und ruhigen Widerspiegelungen aus. Die Sparsamkeit der Formen um den Horizont zwängt seine schweigsame Intensität auf. Die Bewegung ist das Leben, sie befördert Energie und Kraft. Doutreleau ist von dieser Feststellung fasziniert und hat keine Ruhe, sich auf diesem Weg, den er seit mehr als 20 Jahren beschritten hat, dem "wahren Heraussprudeln" zu nähern. Der Punkt wird zur Linie, die Linie zur Fläche und die Farbe wechselt.. Der Maler-Lithograph geht in seinem Perfektionismus so weit, dass er bis zu 20 Farbtöne benutzt, um seinen Stichen den unglaublichen Zauber der Bewegung zu verleihen, die andere farbliche Harmonien erzeugt.

Zurück zu "Künstler"