Johnny Friedlaender (*1912 - 1992)

Johnny Friedlaender wird 1912 in Pless, Oberschlesien, geboren. 1928 wurde Friedlaender Student an der Akademie der bildenden Künste in Breslau, wo er in die Meisterklasse für Malerei bei Otto Mueller, aufgenommen und später auch von Carlo Mense unterrichtet wurde. Bereits in diesen Jahren arbeitete Friedlaender im grafischen Bereich der Lithografie und Radierung. Ausstellungen seiner Radierungen in "L’Equipe" und "Matières et Formes" Gruppen, die von Gaston Diehl geleitet werden, folgten. Von 1938 bis 1939 arbeitete er auf Bitten Paul Chadournes an der Revue "Marianne", einer literarischen Wochenzeitung, mit. Weltweite Ausstellungen folgten. Friedlaender ist einer der großen Erfinder im Bereich der farbigen Druckgrafik, er war der schulbildende Maler und Grafiker in Paris, dessen Farbradierungen internationale Verbreitung genießen. Künstler

Zurück zu "Künstler"