Thomas Hamann (*1955-)

Seit jeher fühlt sich Thomas von Kulturen angezogen, die noch einfache und ursprüngliche Züge aufweisen, sowie deren einfacher Zeichen- und Formenwelt. C.G Jungs Archetypenlehre sowie Urzeichen, die in allen Kulturen und Zeiten zu finden sind (Kreis, Quadrat, Dreieck, Kreuz) waren Gegenstand seiner Studien an der Maastricher Akademie. Erkennungszeichen der künstlerischen Arbeit Thomas Hamanns wurden Grafiken mit strukturierter Druckplatte. Seine Grafiken erhalten ihren Charakter durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Techniken: so verleiht die reliefierte Druckplatte der Gesamtgrafik Struktur und trägt Farbinformation bei, unterstützt durch eine Kollage von mehreren unterschiedlich eingefärbten und gerissenen Papierstücken.

Zurück zu "Künstler"