Wulf Reinshagen (*1942-)

"Wulf Reinshagen schafft im geläuterten Stil der Nachkriegsavantgarde malerisch und grafisch raffiniert und bei höchster Perfektion Zeitzeugnisse und verarbeitet diese zu immer neuen Bildformen. Die Hineinnahme alter Schriftformen sei eine Hommage an Bildung durch Lesen, seine raffiniert-hintergründige Illustration von Landschaften ferner Länder, die Aufforderung an jeden Betrachter, mehr als nur oberflächliche Urlaubsfreuden, vielmehr die tiefen Geheimnisse der Fremden zu entdecken. Dieser Maler informiert als Gelehrter buchstäblich vielschichtig und handwerklich absolut perfekt über die Geheimnisse der uns umgebenden Welt, schafft mit seinen Bildern neue, provisorische Realitäten und führt schließlich zu einem veränderten Bild der Landschaft in neuer Ästhetik." - Eckard Wagner über Wulf Reinshagen

 

"Zurück zu Künstler"