Antoni Tápies

Tápies schuf Bilder die Rätsel sind und bleiben. Mit unbeirrbaren Selbstbewusstsein ging der Katalane seinen künstlerischen Weg. Seit Jahren war er eine der mythisch entrückten Gestalten zeitgenössischer Malerei wie Emil Schuhmacher, Francis Bacon, Pierre Soulage oder Hans Hartung. Jedes seiner Bilder beeindruckt als Zeichen menschlicher Existenz jenseits einfacher Sinngebung. In die dick aufgetragenen Malschichten integrierte der Künstler Marmorstaub, Erde und gefundene Objekte, ritzte abstrakte Gebilde in die Farbe, wie Graffitizeichen in Mauern oder Hauswände. Die konsequente Asueinandersetzung mit seinen Vorbildern Max Ernst, Jean Dubuffet und Jean Fortrier führte ihn zu seinem eigenen unverwechselbaren Stil. Tápies erhielt den "Praemium Imperiale" den "Nobelpreis" der Künste, den "Goldenen Löwen" der Biennale von Venedig und den "Prinz von Asturien" Preis. Seine Bilder werden vielfach ausgestellt, angekauft und sind in den wichtigsten Sammlungen und Museen der vertreten.

Alle Bilder sind konservatorisch hochwertig gerahmt! Sie erhalten zu jedem Bild ein Echtheitszertifikat!

"Zurück zu Künstler"